Mittwoch, 26. Juni 2013
NSA Abhörskandal - Bilderberger Treffen - Warum die Gruppe London gewählt hat.
Update: Seit der letzten Konferenz der Bilderberger, im Grove Hotel nahe London, gibt es in den Medien und folglich in der Öffentlichkeit nur noch Themen, wie Abhörskandale, Geheimdienste, digitale Überwachung, Kontrolle des World Wide Web und ähnliche.

Die Bilderberger hatten nicht durch Zufall das Hotel auf den Ruinen einer ehemaligen britischen Geheimdienstbasis gewählt.

Merkt ihr was?...

Für Jeden, der sich aus Interesse an tiefer gehenden Informationen etwas abseits des Mainstreams bewegt, sollte der Begriff "Bilderberger" mittlerweile kein Fremdwort mehr sein.

Über die Hintergründe der alljährlichen Treffen wird seit jeher wild spekuliert. Dabei reichen die Vermutungen von elitären Sesselfurzern bis hin zur Weltherrschaft der Ilumiaten.

Dabei wird bei diesen Treffen nichts wirklich entschieden. Es hat viel mehr den Anschein als ob mit diesen Treffen, jenen einflussreichen Personen die Möglichkeit gegeben werden soll, in einer privaten Run.-de ohne Zwang, über die Geschicke der Welt zu plaudern.

Doch es steckt mehr dahinter?

Die Treffen wurden bisher weitgehend geheim gehalten. Allein durch das Internet und den schwer kontrollierbaren Informationsaustausch sind nach und nach Berichte und wage Details zu den Bilderbergern aufgetaucht.

Die Treffen der Bilderberger sind vor allem symbolträchtig. Zudem gibt es mittlerweile zwei eindeutige Hinweise, welche politische Richtung die Gruppe der Bilderberger vefolgt:

1. Hinweis
Vor zwei Jahren, am 9.-12. Juni 2011 fand das Treffen in der Schweiz statt.(1) Kurz danach begann die wilde Debatte in mehreren EU-Staaten, über Steuerbetrüger in der Schweiz und das auf einmal "lästige" schweizer Bankgeheimnis. Mittlerweile hat der Euro den schweizer Franken fest im Griff.

2. Hinweis
Das diesjährige Treffen fand nahe London statt.(2) Genau gesagt im Grove Hotel, welches auf den Ruinen einer ehemaligen britischen Geheimdienstbasis, des zweiten Weltkrieges gebaut ist. Das Treffen ist noch nicht einmal einen Monat her, schon tobt eine heiße Kampagne um den britischen Geheimdienst und dessen Spionage gegen sämtliche, auch "befreundete" EU Staaten.

Das heißt, dass nach der Schweiz das zweite EU kritische Land von den Bilderbergern triumphierend an die Wand gedrängt wurde. Natürlich ist dies nur eine Vermutung, aber man könnte diese Zusammenhänge bei allen früheren Treffen weitersuchen und würde dabei auch noch öfter fündig werden.

Letztendlich sind die symbolträchtigen Treffen der Bilderberger nur Wegweiser für die politisch-gesellschaftliche Entwicklung der kommenden Jahre, aber zugleich auch ein deutliches Zeichen dafür, dass wir von einer echten demokratischen Republik noch Lichtjahre entfernt sind.


(1)Treffen der Bilderberger in St. Moritz
https://www.bilderbergmeetings.org/meeting_2011.html

(2) Treffen der Bilderberger in Hertfordshire
https://www.bilderbergmeetings.org/meeting_2013.html

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren