Freitag, 3. März 2017
Joint-Venture beim Anbau von Cannabis
Bis zum 1. April ist es noch etwas hin, aber die Nachrichten haben ihren Scherz bereits am 3.3 2017 verkündet.

In Deutschland soll der Anbau von Cannabis zukünftig nicht nur zulässig sein, sondern sogar staatlich überwacht werden. Dafür wird eigens eine Agentur durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eingerichtet. (1)

Der Vorteil - die Angestellten der Agentur könnten sich durch den Verkauf des Cannabis gleich selbst finanzieren.

Wer nun glaubt dies sei ein Novum der irrt sich, denn staatlich geförderter Drogenanbau ist andernorts bereits seit langem Realität. Andere Länder haben sogar den Opiumanbau gefördert. (2)

Zumindest in puncto Drogenanbau kann Deutschland von den vielen neuen afghanischen Gastarbeitern noch einiges Lernen.

Traurig aber wahr - der Artikel ist keine Satire, sondern bittere Realität.


(1) BfArM
https://www.bfarm.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2017/pm7-2017.html


(2) Die fatalen Irrtümer der US-Drogenpolitik
https://www.deutschlandradiokultur.de/alfred-w-mccoy-die-cia-und-das-heroin-die-fatalen-irrtuemer.1270.de.html?dram:article_id=346824

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren