Mittwoch, 7. August 2013
Bilderberger - alles wie geplant
Wie bereits vermutet, steht dieses Jahr die weltweite Kontrolle des Internets im Fokus - siehe Artikel vom 26.6.2013 "Bilderberger Treffen - Warum die Gruppe London gewählt hat."

Nach dem einfachen Soldaten wurde mit Edward Snowden ein junger "Leaker" auf die Bühne gebracht, der dafür sorgen soll, dass sich die Junge Generation mit ins politische Spiel einbringt.

Wie der Herr Snowden, angesichts seines heiklen Jobs so unbemerkt die USA verlassen konnte, scheint bisher Niemanden so wirklich zu interessieren. Vielleicht wollten die USA, dass er die Informationen Preis gibt.
Selbst die Bundesregierung wird nun klein beigeben müssen und die Zensur digitaler Kommunikation, zugunsten staatlicher Sicherheitsfragen verstärken. Und da der "Staatsfeind" zufällig in Russland zuflucht gesucht hat, schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Der Ball liegt nun bei Putin, welcher mit jeder falschen Äußerung den neokonservativen Amerikanern in die Hände spielt.

Es ist schon fast ein wenig traurig, wie sich die jungen Leute von den USA an der Nase herumführen lassen.
Dabei gibt es bei diesem Spiel nur zwei Möglichkeiten.

1. Man spielt mit und versucht wehement dagegen zu halten.
oder
2. Man bleibt gelassen und lässt sich auf das Spiel, mit der Angst vor dem Terror einfach nicht ein.

Also lieber aussteigen und die Sache mit Abstand betrachten.

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 26. Juni 2013
NSA Abhörskandal - Bilderberger Treffen - Warum die Gruppe London gewählt hat.
Update: Seit der letzten Konferenz der Bilderberger, im Grove Hotel nahe London, gibt es in den Medien und folglich in der Öffentlichkeit nur noch Themen, wie Abhörskandale, Geheimdienste, digitale Überwachung, Kontrolle des World Wide Web und ähnliche.

Die Bilderberger hatten nicht durch Zufall das Hotel auf den Ruinen einer ehemaligen britischen Geheimdienstbasis gewählt.

Merkt ihr was?...

Für Jeden, der sich aus Interesse an tiefer gehenden Informationen etwas abseits des Mainstreams bewegt, sollte der Begriff "Bilderberger" mittlerweile kein Fremdwort mehr sein.

Über die Hintergründe der alljährlichen Treffen wird seit jeher wild spekuliert. Dabei reichen die Vermutungen von elitären Sesselfurzern bis hin zur Weltherrschaft der Ilumiaten.

Dabei wird bei diesen Treffen nichts wirklich entschieden. Es hat viel mehr den Anschein als ob mit diesen Treffen, jenen einflussreichen Personen die Möglichkeit gegeben werden soll, in einer privaten Run.-de ohne Zwang, über die Geschicke der Welt zu plaudern.

Doch es steckt mehr dahinter?

Die Treffen wurden bisher weitgehend geheim gehalten. Allein durch das Internet und den schwer kontrollierbaren Informationsaustausch sind nach und nach Berichte und wage Details zu den Bilderbergern aufgetaucht.

Die Treffen der Bilderberger sind vor allem symbolträchtig. Zudem gibt es mittlerweile zwei eindeutige Hinweise, welche politische Richtung die Gruppe der Bilderberger vefolgt:

1. Hinweis
Vor zwei Jahren, am 9.-12. Juni 2011 fand das Treffen in der Schweiz statt.(1) Kurz danach begann die wilde Debatte in mehreren EU-Staaten, über Steuerbetrüger in der Schweiz und das auf einmal "lästige" schweizer Bankgeheimnis. Mittlerweile hat der Euro den schweizer Franken fest im Griff.

2. Hinweis
Das diesjährige Treffen fand nahe London statt.(2) Genau gesagt im Grove Hotel, welches auf den Ruinen einer ehemaligen britischen Geheimdienstbasis, des zweiten Weltkrieges gebaut ist. Das Treffen ist noch nicht einmal einen Monat her, schon tobt eine heiße Kampagne um den britischen Geheimdienst und dessen Spionage gegen sämtliche, auch "befreundete" EU Staaten.

Das heißt, dass nach der Schweiz das zweite EU kritische Land von den Bilderbergern triumphierend an die Wand gedrängt wurde. Natürlich ist dies nur eine Vermutung, aber man könnte diese Zusammenhänge bei allen früheren Treffen weitersuchen und würde dabei auch noch öfter fündig werden.

Letztendlich sind die symbolträchtigen Treffen der Bilderberger nur Wegweiser für die politisch-gesellschaftliche Entwicklung der kommenden Jahre, aber zugleich auch ein deutliches Zeichen dafür, dass wir von einer echten demokratischen Republik noch Lichtjahre entfernt sind.


(1)Treffen der Bilderberger in St. Moritz
http://www.bilderbergmeetings.org/meeting_2011.html

(2) Treffen der Bilderberger in Hertfordshire
http://www.bilderbergmeetings.org/meeting_2013.html

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 10. Juni 2013
Bilderberger 2013 - jetzt ist es raus! Lindner war doch dabei!
Er war doch dabei. Zumindest stand der Liberale, Christian Lindner auf der Teilnehmerliste des diesjährigen Bilderbergertreffens in Hertfordshire.(1) Ob er nun auf Kosten des Steuerzahlers, wie einst Eckart von Klaeden teilnahm oder auf eigene Rechnung, wie Jürgen Trittin und Peer Steinbrück vermag nur er selbst zu sagen. Angela Merkel - die heutige Kanzlerin hat sich nie über ihre frühere Teilnahme geäußert. Viel interessanter ist die Frage warum Herr Lindner überhaupt teilgenommen hat?
Angeblich steht die FDP für Demokratie, Transparenz und bürgernähe. Nun ja angeblich...sind die Treffen der Bilderberger auch Hirngespinste von abgedrehten Verschwörungstheoretikern.
Das mag jeder für sich entscheiden. Tatsache ist jedoch, dass unter anderen auch der britische Imunologe und Genetiker John Bell dabei war. Er ist zudem Berater der berüchtigten Bill und Melinda Gates Stiftung.(2)
Ebenfalls anwesend waren Mark Fishman und Daniel Vasella - beide für den Pharmariesen Novartis tätig.
Weiterhin nennt die ofizielle Teilnehmerliste den ehemaligen Befehlshaber des Eurocorp, Olivier de Bavinchove, den ehemaligen US-General David Petraeus, sowie den EADS-Chef, Thomas Enders.
Nicht zu vergessen sind ene ganze Reihe von Bankern zusammen mit der IWF Cheffin Christine Lagarde und dem frei gewählten Chef des Euro-Gebildes, José M. Durão Barroso.

Dies sind nur einige der Teilnehmer, die sich am vergangenen Wochenende im britischen Watford, hinter verschlossenen Türen getroffen haben. Der Tagungsort selbst ist voller Geschichte.(3)
Dass sich Adel, Hochfinanz und einflussreiche Politikstrategen privat treffen, um über ihre Vorstellungen, unserer Zukunft zu plaudern ist ihr gutes oder schlechtes Recht, dass alljährlich auch "gewählte Volksvertreter" aus den Länder Europas teilnehmen, ohne anschließend ein Wort darüber zu verlieren ist mehr als anstößig.
Darüber täuschen auch die Versuche der Bilderberger, in den letzten Jahren vermehrt etwas Licht ins Dunkel zu bringen, nicht hinweg. Es bleibt ein machtversessener Zirkel der sich anmaßt, ganze Völker zu beherrschen, notfalls einzuschüchtern und wenn nötig auszubeuten - die Finanzkrise lässt grüßen.


(1)offizielle Teilnehmerliste
http://www.bilderbergmeetings.org/participants2013.html

(2) Prof. Sir John Irving Bell
http://www.roche.com/about_roche/management/board_of_directors/board_of_directors-bell.htm

(3) The Grove - Project X
http://www.thegrove.co.uk/about-us/history/

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 24. April 2013
Bilderberg Meeting - Treffen vom 5.- 9. Juni 2013, in Hertfordshire, England
Update
Seit Jahren hält Google seine Zeitgeist Konferenz in eben diesem Grove Hotel in Herefordshire ab, in dem sich diesen Juni die Bilderberger treffen.
Vielleicht hatte sich Kissinger deshalb mit dem Chef der Piratenpartei getroffen?

Google Zeitgeist 2012:
Google’s annual Zeitgeist conference, held in the luxury Grove hotel in Herefordshire,
http://www.telegraph.co.uk/technology/google/9279013/Google-Zeitgeist-2012-Bill-Clinton-Lily-Cole-and-Arsene-Wenger-to-talk.html


Was die Wahlen ind Deutschland anbelangt haben die Bilderberger bereits gewonnen. Steinbrück und Merkel waren bereits beide Gäste bei früheren Treffen.

Der heiße Tipp für das diesjährige Treffen der selbsternannten Weltregierung könnte das britische Grove Hotel, Chandler's Cross in Hertfordshire, nahe London sein.(1)

Für alle, die Interesse an der Lokalität haben, am besten den Postcode "WD3 4TG" bei Bing eingeben. Der Google Kartendienst nutzt veraltete Aufnahmen.
In diesem Beispiel Luftbilder von vor 2004.(2)

Aber der Zeitraum ist natürlich, wie üblich
bereits ausgebucht.(3)


(1) Bilderberger Treffen 2013
http://lightworkersxm.wordpress.com/2013/04/13/bilderberg-meeting-2013-5th-to-9th-june-watford-the-grove-hotel-hertfordshire-this-should-be-a-scene-for-mass-arrests-the-bilderberg-group-are-a-group-of-oligarch-terrorists-that-make-decisio/

(2) The Grove history
1996 restauriert - nach 8 Jahren eröffnet
http://www.thegrove.co.uk/about-us/history/

(3) The Grove - 5.-9.Juni ausgebucht
http://www.thegrove.co.uk/default.aspx

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Dienstag, 16. April 2013
Horst Köhler - Der Bundespräsident und die Bilderberger
Dass die Treffen der Bilderberger genauso wenig Verschwörung sind, wie die jährlichen Zusammenkünfte der Trilateralen Kommission, dürfte dank der regen Bloggerszene und den neuen Medien, mittlerweile den meisten interessierten Lesern klar geworden sein. Wieviel Macht die sogenannte Schattenelite allerdings wirklich hat und was deren Absichten sind vermag hingegen - wenn überhaupt - nur einer der Teilnehmer zu sagen.(1)

Mit Horst Köhler haben wir zwar keinen Teilnehmer, aber jemanden der zumindest für kurze Zeit als Bundespräsident mitten im Rampenlicht stand und zugleich bis heute die Fäden im Hintergrund zieht.

Edle Einfalt stille Größe - beschreibt den Charakter dieses Denkers vielleicht am einfachsten.

Als die Reformen von Gerhard Schröders seiner Partei, der SPD soweit geschadet hatten, dass deren Handlungsfähigkeit am Ende schien, wurde mit der vorzeitigen Neuwahl die Große Koalition auf die Bühne gerufen.(2)
Was die wenigsten wissen ist, dass diese Koalition von vornherein geplant war.(3) Im Mai 2005 fand das Treffen der Bilderberger in Rottach-Egern, bei München statt. Dort wurde unter anderem die Zusammenarbeit der USA und Europas, ein Scheitern des Vertrages von Lissabon, Europas zukunftige Entwicklung, sowie die Finanzkrise in den Industriestaaten besprochen.(4)

Bereits mit Beginn der inflationären Politik des billigen Geldes 2001, in den USA beschäftigten sich die Architekten der Weltwirtschaft mit möglichen Alternativen zum bestehenden Wirtschaftssystem. Ein geordnetes Insolvenzverfahren für Staaten war eine der unorthodoxen Ideen.(5)

Niemand geringeres als Anne O. Krueger und eben dieser Horst Köhler warben für diesen Ansatz. Allerding scheiterte die Umsetzung bisher an den USA.

Ob diese Theorie nun gut oder schlecht ist, kann kein seriöser Mensch bewerten, eben weil es bisher nur komplexe Theorie mit vielen Unbekannten ist.
Allerdings beweist die Geschichte, dass die Bürger der DDR bereits zweimal Opfer gescheiterter Wirtschaftstheorien wurden. Einmal mit der DDR selbst, das zweite Mal mit der Wiedervereinigung unter Mitregie von Horst Köhler.

Dass sich die selbsternannten Herren in den elitären Kreisen anschicken die Welt zu bestimmen ist die eine Seite, dass sich die Initiatoren der gescheiterten Utopien Einer nach dem Anderen von der Bühne verabschieden ist die Andere. Niemand kann ihnen egoistische Absichten vorwerfen, weil sich diese nicht beweisen lassen. Jedoch sollte wir uns dessen auch in Zukunft noch erinnern um das Wissen an unsere Kinder weiterzugeben, denn diese werden die Fehler der Elite bezahlen müssen.


(1) Teilnehmerliste 2005
http://www.bilderberg.org/2005.htm#part

(2) Vorzeitige Auflösung des 15.Deutschen Bundestags
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2005

(3) Bilderberger in Rottach-Egern, 2005
http://www.kaiserkurier.de/kurier061/bilderberger.html

(4) Tagesagenda 5-8 Mai 2005 Rottach-Egern, Deutschland
http://www.bilderbergmeetings.org/conferences.html

(5) Zenk, Wolfgang - Insolvenzverfahren für Staaten - Ein Überblick
http://www.insolvenzverein.de/archiv/Veranst03/Vortrag.htm

(6) Die Welt - Sarrazin rügt Horst Köhler und Theo Waigel
http://www.welt.de/wirtschaft/article7763451/Sarrazin-ruegt-Horst-Koehler-und-Theo-Waigel.html

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Donnerstag, 28. März 2013
Richter Ferdinando Imposimato bringt Bilderberger mit italienischer Mafia in Verbindung
Nun ist bereits ein Monat seit den Wahlen in Italien vergangen und noch immer gibt es keine neue Regierung. Der neue Papst zieht vorerst nicht in die neuen Gemächer des Vatikans ein, doch die Geschäfte in Italien laufen weiter. So gehtdas schon seit Jahrzehnten. Das Volk hat sich bereits damit abgefunden, dass es fortwährend zahlen darf, aber nichts mitbestimmt.

Nun bringt der bekannte Richter Ferdinando Imposimato ein Buch heraus, in welchem er die vergangenen Jahre der italienischen Politik in einer Art beleuchtet, welche man bisher nur von angeblichen Verschwörungstheorien kannte. Dabei verweist er vor allem auf Dokumente vom ermordeten Emilio Alessandrini.

Vielleicht wird Einigen angesichts der skrupelosen Art und Weise der herrschenden Klasse langsam klar, wer das Volk in den vergangenen Jahren mit Terror verängstigte. Die Linke war es offenbar nicht.

Quelle
http://www.voltairenet.org/article177372.html
Ferdinando Imposimato - Il Fatto

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Richter Ferdinando Imposimato bringt Bilderberger mit italienischer Mafia in Verbindung
Nun ist bereits ein Monat seit den Wahlen i Italien vergangen und noch immer gibt es keine neue Regierung. Der neue Papst zieht vorerst nicht in die neuen Gemächer des Vatikans ein, doch die Geschäfte in Italien laufen weiter. So gehtdas schon seit Jahrzehnten. Das Volk hat sich bereits damit abgefunden, dass es fortwährend zahlen darf, aber nichts mitbestimmt.

Nun bringt der bekannte Richter Ferdinando Imposimato ein Buch heraus, in welchem er die vergangenen Jahre der italienischen Politik in einer Art beleuchtet, welche man bisher nur von angeblichen Verschwörungstheorien kannte. Dabei verweist er vor allem auf Dokumente vom ermordeten Emilio Alessandrini.

Vielleicht wird Einigen angesichts der skrupelosen Art und Weise der herrschenden Klasse langsam klar, wer das Volk in den vergangenen Jahren mit Terror verängstigte. Die Linke war es offenbar nicht.

Quelle
http://www.voltairenet.org/article177372.html
Ferdinando Imposimato - Il Fatto

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Dienstag, 29. Januar 2013
Zwischenruf - Königin Beatrix dankt ab - Generationenwechsel bei Bilderbergern
In den letzten Tagen hat die Jugend in den Fernsehbildern nichts anderes, als den märchenhaften Generationenwechsel im niederländischen Königshaus zu sehen bekommen.
Aus diesem Grund sei hier auf einen früheren Artikel verwiesen, der eine andere Seite des Königshauses aufzeigt.

Wie hat es der Redenschreiber David Frum(1), dem naiven US-Präsidenten so schön in den Mund gelegt?

"The axis of evil" - "Die Achse des Bösen."

Hier der Artikel:

Königin Beatrix dankt ab - Generationenwechsel bei Bilderbergern

Ein reiches Arbeitsleben hat sie hinter sich. Reich an Abwechslung sowohl vor, als auch hinter den Kulissen. Wenn man bei einer Königin überhaupt von Arbeit sprechen kann. Genauso reich sind derzeit die Medien gefüllt. Königin Beatrix ist überall. Dabei könnte man beinahe vergessen, dass sie die holländische Königin ist und nicht die deutsche. Aber die Oranier sind eben eine Familie.

Was bei der ganzen Berichterstattung fehlt, ist das langjährige Engagement der Königin,für die Bilderberg-Konferenzen.
Selbst der deutsche Wikipedia-Artikel zu den Konferenzen(2) verliert kein Wort über die traditionelle Teilnehmerin.
Dabei ist es doch fast schon eine Ehre, sich zu den erlesenen Gästen zählen zu dürfen.
Noch erstaunlicher ist, dass sich der Schleier zu den Treffen der Bilderberger scheinbar rasant lichtet. Noch vor Jahren, als die Kanzerlin teilnahm galten die Treffen als reine Verschwörung. Später wurden politische Akteure, wie Cem Özdemier, Guido Westerwelle oder Olaf Scholz eingeladen. Man beachte, jeweils vor ihrer Wahl in jene Ämter, die sie derzeit bekleiden. Reiner Zufall?
Keineswegs, denn die Treffen sind weit mehr als private Plauderei. Hier wird über die politische Zukunft der sogenannten "westlichen Welt" entschieden - vorbei an Volk und Demokratie. Ein erklärtes Ziel dabei war es, Europa enger an die USA zu binden. Doch die USA sind wie immer mehr mit sich selbst beschäftigt und haben nur Rohstoffsicherung und asiatische Absatzmärkte im Auge. Vielleicht ist genau das der Grund, warum die alte Königin abtritt und den Stab an ihren Sohn übergibt. Ob der neue König dem Volk mehr Entscheidung zugesteht darf stark bezweifelt werden.

Wer kann schon von sich behaupten, dass er für die zukünftige europäische Armee gestimmt hat? Peter Mandelson, Thomas Enders oder Peer Steinbrück zumindest können dies. Schließlich waren sie auf dem Treffen der Bilderberger 2011, in St. Moritz (3).

Genauso sind die Neuordnungen, vom nahen Osten hin bis nach Westafrika nicht allein "arabischer Frühling" sondern viemehr das Resultat einer rücksichtslosen, herrschenden Elite.

Und das alles mit Sicherheit "nicht" im Namen des Deutschen Volkes.


(1) David Frum
Verwaltungsrat der "Republican Jewish Coalition"
http://en.wikipedia.org/wiki/David_Frum

(2) Bilderberg-Konferenz
http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz

(3) Bilderberg Meetings
St. Moritz, Switzerland, 9-12 June 2011
http://www.bilderbergmeetings.org/participants_2011.html

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 10. Oktober 2012
EADS Fusion gestoppt - Macht der Bilderberger gebrochen?
Noch im Juni 2011 sind der britische Labour Politiker, Peter Mandelson, der Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und der jetzige EADS-Chef, Thomas Enders demonstrativ zusammen aufgetreten. Seite an Seite spazierten sie am Rande des Bilderbergertreffens, in St. Moritz. (1)
Ob bereits damals unter anderem über die geplante Fusion von EADS und BAE-Systems geplaudert wurde kann man nur vermuten. Vorerst jedoch ist die Gründung des europäischen Megakonzerns vom Tisch.
Sollte die Fusion auch auf längere Sicht nicht zustande kommen, könnte dies jedoch bedeuten, dass die Bilderberger (2) ein weiteres Ziel nicht verwirklichen konnten - den Grundstein für die europäische Wiederaufrüstung zu legen. Allerdings mehren sich die Anzeichen, dass die Macht der einflussreichen Strippenzieher dem Ende entgegen geht. Warum sonst die überstürzte Präsenz in der Öffentlichkeit, in den letzten Jahren.

(1) http://www.youtube.com/watch?v=29sT_SxqdUg
(2) http://dagegen.blogger.de/stories/1883069/

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Freitag, 11. Mai 2012
Der Bund zum Vorfall bei den Bilderbergern
Ein Europaparlamentarier der Lega Nord hat versucht, sich bei der geheimnisvollen Konferenz in St. Moritz einzuschleichen. Securitas-Leute sollen ihn derart hart angepackt haben, dass er sie nun verklagen will.
...
Die Bilderberg-Konferenz steht regelmässig in der Kritik. Für die einen ist sie eine Art «Weltregierung», andere halten das jährlich stattfindende Treffen für einen überholten und elitären Gesprächszirkel. Klar ist einzig, dass wechselnde, einflussreiche Persönlichkeiten aus Politik, Adel, Wirtschaft, Militär und Medien teilnehmen...

Lega-Nord-Politiker sorgt für Eklat bei den Bilderbergern
(Jara Uhricek)
http://www.derbund.ch/schweiz/standard/LegaNordPolitiker-sorgt-fuer-Eklat-bei-den-Bilderbergern/story/17827138?dossier_id=953?comments=1

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren