Dienstag, 19. Juli 2016
Renate Künast sagt das was alle denken
Ein 17-jähriger Asylant aus Afghanistan hat in einem Zug bei Würzburg Insassen mit einer Axt angegriffen. (1)

Warum der junge Mann derart ausgerastet ist oder aus Rache auf die unbekannten oder bekannten Fahrgäste einschlug wird nur noch schwer aufzuklären sein, weil eine Truppe des SEK "zufällig" in der Nähe war und den flüchtigen Täter erschossen hat.

Renate Künast erlaubt sich über den Kurznachrichtendienst die folgende Frage:
"Tragisch und wir hoffen für die Verletzten. Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden????" (2)

Diese Frage werden sich vermutlich viele stellen. Immerhin werden die SEK-Beamten für viel Geld tagtäglich dafür ausgebildet.

Zuständen wie in den USA! Dahergelaufene Hilfspolizisten erschießen alles was schwarz aussieht. Das Ergebnis ist das gleiche.
Da kann man nur auf Aufklärung hoffen und dabei die Kanzlerin zitieren. "Wir schaffen das."
Allerdings sind ja auch nicht ihre Verwandten gestorben.


(1) Mann attackiert Zugreisende mit Axt - vier Schwerverletzte
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/bei-wuerzburg-mann-attackiert-reisende-im-zug-mehrere-schwerverletzte-a-1103596.html

(2)https://twitter.com/RenateKuenast/status/755165764060078081

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren